echobasics
start | news | suche | verfasser | impressum

Echokardiographie 5 Minuten vor dem Start  



Kardiale Funktion und PA-Druck

—Echokardiographische Untersuchungen

—Kardiale Funktion und PA-Druck

Systolische LV-Funktion
Diastolische LV-Funktion
Longitudinale Funktion
RV-Funktion
PA-Druck

—Beispiele pathologischer
Befunde




RV-Funktion


Parameter | Algorithmus | 3D-Volumetrie


Die Beurteilung des rechten Ventrikels (RV) befindet sich in einem kontinuierlichen Zustand des "work in progress". Die Parameter, Werte und Algorithmen die heute gezeigt werden, werden möglicherweise in der Zukunft anders interpretiert werden.

Eine quantitative Beurteilung der systolischen RV-Funktion ist aufgrund der RV-Morphologie, mit den gängigen Methoden, die für den linken Ventrikel angewendet werden, nicht möglich, da die Voraussetzung einer gleichmäßigen, zylindrischen Form nicht vorhanden ist. Die systolische RV-Funktion wird daher nur visuell (qualitativ) beurteilt. Eine regionale bzw. globale RV-Dilatation muß dokumentiert werden, sowie der Diameter und das Atemverhalten der Vena cava inferior.

Es ist nicht bekannt, ob die vorhandenen Parameter zur Beurteilung der diastolischen LV-Funktion die gleiche Wertigkeit für die Beurteilung der diastolischen RV-Funktion besitzen. Andere Parameter haben jedoch eine wichtige Rolle gefunden, z.B. bei der Beurteilung der globalen Funktion (Tei-Index) oder der longitudinalen systolischen Funktion (TAPSE, TASV, RV-Strain). Eine Zusammenfassung liegt bei Advances in Pulmonary Hypertension vor.




Parameter zur quantitativen Beurteilung: TAPSE, TASV, Tei-Index, LV-EI

Normwerte auf Guidelines for the Echocardiographic Assessment of the Right Heart in Adults (siehe Tabelle 4). Eine schnelle orientierende Unterstützung in der Diagnose einer rechtsventrikulären Funktionsstörung können folgende Werte leisten:


TAPSE (tricuspid annular plane systolic excursion) < 2 cm

TASV (tricuspid annular systolic velocity) < 15 cm/s

Tei-Index (myocardial performance index) > 0,50

LV-EI (LV-Exzentrizitätsindex) > 1



Die Beurteilung der RV-Funktion fängt mit der Bestimmung der RV-Größe und der qualitativen Abschätzung ihrer Funktion an.

Links: Normal großer RV mit guter Pumpfunktion. Der RV zeigt eine kleinere Oberfläche als der LV (< 1:2 bzw. 1:3).

Rechts: Dilatierter RV mit deutlich eingeschränkter Pump- funktion.

Links: Die TAPSE wird mittels M-Mode gemessen und entspricht der Distanz der Bewegung des Trikuspidalanulus von der Enddiastole bis zur Endsystole.

Rechts: Die Geschwindigkeit dieser systolischen Bewegung der freien Wand des RV kann mittels TDI bestimmt werden.

Links: Farbkodierter Gewebe- doppler (TDI).

Rechts: Der Tei-Index, auch bekannt als "Myocardial Perfor- mance Index" (MPI) kann mittels PW-Doppler im RVOT und RV-Einfluß, aber ebenso mittels TDI bestimmt werden. Im letzten Fall wird auch die Formel (a-b)/b angewendet.

Links: Die ventrikuläre Inter- dependenz kann hier deutlich erkannt werden. Der LV ist Auf- grund der septalen Einkerbung in seiner Funktion eingeschränkt.

Rechts: Der LV-Exzentrizitätsin- dex (Lei), systolisch, aber auch diastolisch ist daher ein wich- tiger, auswertbarer Parameter. Lei = D1/D2. Normwert = 1.





Beurteilung der RV-Funktion mittels 3D-Echo

Die RV-Funktion kann mittels 3D-Echo zuverläßig bestimmt werden. Voraussetzungen sind: ein Matrix-Array-Schallkopf und eine aktuelle Software zur Offline-Auswertung der 3D-Daten.

Es folgen einige Beispiele von Untersuchungen mittels 2D und 3D-Echo.

Abkürzungen: EDV, enddiastolisches Volumen; ESV, endsystolisches Volumen; EF, Auswurffraktion.


Links: Dilatierter RV mittels 3D-Volumetrie, hier von vorne präsentiert. Rot ist der RV-Apex, grün der Einflußtrackt und gelb der Ausflußtrakt.

Rechts: Der gleiche RV, hier von hinten angeschaut. Die grauen Oberfläche repräsentieren die Trikuspidal- und die Pulmonal- klappe.

Links: Hier die 2D-Aufnahme des gleichen Falls, von der apikalen Vierkammerblick Anlotung dargestellt. Die qualitative Beurteilung ergibt eine hoch- gradig eingeschränkte RV-Funktion.

Rechts: Hier die quantitativen Ergebnisse der 3D-Volumetrie.

Links: Der RV ist leicht dilatiert und zeigt eine nur leicht einge- schränkte Pumpfunktion, hier von vorne angesehen.

Rechts: Der gleiche Fall von hinten dargestellt.

Links: Hier die 2D-Aufnahme des gleichen Falls, von der apikalen Vierkammerblick Anlotung dar- gestellt. Die qualitative Beur- teilung ergibt eine leichtgradig eingeschränkte RV-Funktion.

Rechts: Die quantitativen Ergeb- nisse der 3D-Volumetrie bestäti- gen die qualitative Abschätzung der RV-Funktion.



[oben]